Aktuelles von Pohlmann & Company

24.09.2020

Neuerscheinung: Antikorruptions-Compliance

Mit zwei Beiträgen haben unsere Kollegen Julia Kahlenberg und Simon Schäfer an dem nun erstmalig erschienenen Handbuch Antikorruptions-Compliance (Verlag C.F.Müller) mitgewirkt.

Nach einer Einführung in das Thema und einem Überblick über internationale Vorgaben zum Anti-Korruptionsrecht erläutert das Handbuch vertiefend die Korruptionsstraftatbestände im deutschen Recht für Taten im Inland wie im Ausland. Es folgt ein Überblick über wichtige Antikorruptions-Compliance-Erfordernisse von bedeutenden Nachbarländern und wichtigen Handelspartnern (namentlich Österreich, Schweiz, Frankreich, Italien, Spanien, Vereinigtes Königreich, Vereinigte Staaten von Amerika, Russland, Argentinien und Brasilien), teilweise in englischer Sprache. Im Anschluss werden die Pflichten und Maßnahmen von Unternehmen in der Krise erläutert und konkrete Verhaltensempfehlungen gegeben. Im letzten Kapitel werden abschließend die präventiven Maßnahmen eines Unternehmens für die Antikorruptions-Compliance von der Errichtung eines Compliance Management Systems (“CMS”) bis hin zur Schulung der Mitarbeiter dargestellt.

Der Beitrag “Allgemeine Bausteine eines Compliance Management Systems” (Kapitel 33) von Julia Kahlenberg beschreibt nationale und internationale Leitlinien und Standards, die typischen Bausteine eines CMS sowie datenschutzrechtliche und arbeitsrechtliche Herausforderungen im Detail und zeigt auf, was den Wert eines effektiven CMS ausmacht: Die Einrichtung von Compliance-Strukturen trägt nicht nur dazu bei, Geschäftsabläufe und Zuständigkeiten kritisch zu überprüfen, für klare Schnittstellen und Verantwortlichkeiten zu sorgen und riskante Geschäftsaktivitäten zu hinterfragen, sondern kann auch Orientierung für die Mitarbeiter geben und das Unternehmen zu einem attraktiveren Arbeitgeber machen. Damit kann ein CMS auch zu einem Wettbewerbsvorteil werden.

Im Beitrag “Compliance bei M&A-Transaktionen” (Kapitel 38) legt Simon Schäfer dar, welche Rolle Compliance im Rahmen von M&A-Transaktionen spielt. Anhand der verschiedenen Phasen einer typischen M&A-Transaktion werden die Compliance-relevanten Themen im Detail beleuchtet und aus Praktikersicht besonders relevante Aspekte hervorgehoben. Compliance-Gesichtspunkte spielen nämlich nicht nur bei der Due Diligence, also der systematischen Untersuchung von Compliance-bezogenen Themen des Zielunternehmens durch den Kaufinteressenten im Vorfeld des Vertragsschlusses eine Rolle. Vielmehr sind diese auch in der Planungs- und Vorbereitungsphase einer Transaktion (insbesondere bei der Prüfung der potenziellen Vertragspartner) sowie in der Post-Closing bzw. Post-Completion Phase, also bei der tatsächlichen Übernahme und Integration des gekauften Unternehmens nach Vollzug des Unternehmenskaufvertrags, von besonderer Bedeutung. Zudem enthält das Kapitel noch eine Darstellung zur Rolle der M&A-Compliance in Unternehmen und gibt einen kurzen Ausblick auf die aktuellen Entwicklungen und Trends, insbesondere in Bezug auf das Verbandssanktionengesetz.

Hier geht’s zur Bestellung des Handbuchs Antikorruptions-Compliance direkt beim Verlag.